Achtsamkeit ist ein bewährtes Mittel gegen Burnout und dient somit der Burnout-Prävention.

Hier gibt es konkrete Tipps und Tricks, die euch zu mehr Gelassenheit und Achtsamkeit verhelfen. So könnt ihr raus aus der Erschöpfung, dem Stress und dem Genervt-sein kommen.

Achtsamkeit heißt hauptsächlich “raus aus dem Autopiloten”, es bedeutet Entschleunigung und Bewusstheit für das was ich gerade tue.

Es heißt aber auch Freude daran, was ich gerade tue, zu empfinden. Sie findet sich also überall, auch in einem guten Essen oder einem Moment der Stille.

Was du konkret tun kannst: Selbstfürsorge

Nehme Dir heute vor, etwas für dich zu tun. Nur für dich. Nicht für deine Kinder, deinen Mann, deinen Nachbarn. NUR für dich. Das kann eine Tasse leckerer Tee sein oder ein paar Dehnübungen, einige Minuten in der Sonne.

Ganz egal was, ganz egal wie groß oder klein das ist, was du tust. Das wichtigste ist, dass es etwas ist, was dir guttut. Und ich weiß, manchmal fällt einem auf Anhieb gar nichts ein. 

Wie kannst du dir helfen, etwas zu finden was gut tut?

Ich habe mir anfangs im Handy eine Liste geschrieben, mit Dingen die mir guttun. Da konnte ich in solchen Momenten draufschauen.

Da standen auch Dinge drauf, wie dreimal ganz tief durchatmen für die Momente in denen ich extrem wenig Zeit hatte. Wichtig ist nur, dass du das was du tust, mit dem Fokus und dem Gedanken tust: “Das tue ich für mich”, “Ich sorge für mich”. Probiere es aus. 

Wie sind Deine Erfahrungen mit Selbstfürsorge? Wir sind gespannt auf Deine Erfahrungen  mit unserem Tipp und mit deinen eigenen Tipps für mehr Selbstfürsorge.

Lies hier gleich weiter und erfahre wie du mit akutem Stress umgehen kannst: