Kennst du ihn auch? Den Moment wenn du mal weg warst und du dachtest dein Mann macht das schon. Den Moment wenn du dann zurück kehrst und es ist alles ein einziges Chaos. Die Kinder sind noch wach, sie haben das Falsche an, das Haus sieht aus als hätte eine Bombe eingeschlagen und ob es was zu essen gab ist nicht nachzuvollziehen.

Ja, wahrscheinlich kennen solche Momente einige von uns. Und oft hat man dann das Gefühl, dass der Partner das alles gar nicht schafft. Dass er das nicht hin bekommt und überfordert ist. Dass er alles falsch macht und die Kinder es bei ihm alles in allem nicht so gut haben wie es bei uns selbst wäre. 

Manchmal hilft es, dich in solchen Momenten bremsen, bevor du voreilige Schlüsse ziehst.

Vielleicht macht es dein Partner auch einfach anders als du.

Vielleicht legt er seine Schwerpunkte anders.

Bei meinen Kindern weiß ich, dass mit Papa ganz viel getobt wird und dass andere Dinge zweitrangig sind.

Und inzwischen weiß ich auch, dass das nicht schlechter oder besser ist als das, was ich geplant hätte.

Es ist einfach anders.

Entscheide dich dafür, deinem Partner zu vertrauen: er bekommt das hin. Er macht es anders als du, aber er bekommt es hin. 

Nutze die Chance für dich, um dich in Gelassenheit zu üben. 

Grenze dich bewusst ab und mische dich nicht ein. Sollen die mal machen.

Und du hast mehr Zeit für dich gewonnen.

Lies hier nach, wie du deine Partnerschaft nachhaltig verbesserst.

Hier lernst du, Gedankensteuerer zu werden 🙂