Die soziale Isolation ist auch für die Kleinen nicht so einfach. Sie sehen ihre Kindergartengruppe oder die Klasse nicht mehr. Doch was kannst du als Mama tun? Da diese Frage immer wieder an uns heran getragen wurde, haben wir einige Tipps und Tricks für dich zusammen gestellt.

Grundsätzlich gilt hier wie immer: sprich mit deinen Kindern darüber, warum sie ihre Freund nicht treffen können. Erkläre ihnen, dass alle Kinder gerade zu Hause bleiben. Meine Kinder haben das inzwischen akzeptiert und dafür ihre Kuscheltiere “zum Leben erweckt”. 

Wenn die Kids ihre Freunde arg vermissen, haben wir hier einige Ideen, die Abhilfe schaffen können:

  • Organisiert Online-Treffen zwischen eurem Kind und dessen Freund. Bei uns klappt es momentan gut, wenn die Kids gemeinsam etwas basteln. Einer der Kinder erklärt und der oder die anderen machen mit. Idealerweise etwas, dass die Kinder alleine machen können.
  • Videobotschaften schicken: Meine Kinder verschicken gerne Text- oder Videobotschaften an ihre Freunde und freuen sich sehr über eine Antwort. Sie nehmen sogar kleine Geschichten für ihre Freunde auf, die ich für sie verschicke.
  • Telefonieren: das können die etwas größeren auch super alleine. Auch wenn so ein Telefonat nicht immer so abläuft wie wir Erwachsenen uns das vorstellen (lange Gesprächspausen, unzusammenhängende Gespräche, Gekicher): meine Tochter empfindet das Gespräch durchaus als gelungen 🙂
  • Briefe schreiben: Ab der ersten Klasse können sie tatsächlich schreiben, vorher können sie einander einfach Bilder malen. Meine Kinder verschicken immer schon unheimlich gerne Briefe. Alleine das in-den-Briefkasten-stecken ist schon ein kleines Erlebnis. 
  • Geschenk in den Briefkasten werfen: Wenn die Freunde nicht zu weit weg wohnen, könnt ihr ihnen auch kleine Geschenke in den Briefkasten werfen. Ein selbstgemachtes Armband, etwas Gebasteltes, die Freude auf beiden Seiten ist hier groß.
  • Wie wäre es damit, kleine Aufgaben hin und her zu schicken? Die Aufgabe könnte sei, einen Schmetterling zu basteln oder einen Regenbogen zu malen. Das Lieblingslied zu singen (und aufzunehmen) und so weiter und so fort. Mama muss dann nur noch die Ergebnisse hin und her schicken und die Kinder tun etwas sinnvolles.

Legt los und seid fantasievoll 🙂 Viel Spaß!

Hier erfährst du, was du tagtäglich von deinen Kindern lernen kannst.