Gerade zum Wechsel der Jahre ist es Zeit für gute Vorsätze und wir nehmen uns meist viel vor. Oft viel zu viel.

Aber wie kannst Du das Ganze so gestalten, dass Du Dir auch wirklich genau das vornimmst, was Du wirklich möchtest? Nicht das, was andere (vermeintlich) von Dir erwarten. Und wie findest Du die Punkte, die Du auch weiter verfolgen und aufrecht erhalten wirst?

Wir haben das für uns in den letzten Jahren getestet und unsere beste Vorgehensweise zusammen gestellt Wir haben für Dich Fragen, die Dir genau dorthin helfen werden.

Nimm Dir die Zeit dafür, die Fragen zu beantworten. Sie können Dein ganzes nächstes Jahr beeinflussen. Und zwar positiv.

Wir empfehlen Dir, bevor Du loslegst, einmal inne zu halten und Deinen Blick bewusst nach innen zu richten. Lege Dir die Hand auf den unteren Bauch, schließe die Augen und atme dreimal in Deinen Bauch tief ein und aus. Spüre ein paar Mal wie sich Deine Bauchdecke hebt und senkt.

Nun nehme Dir ein Blatt Papier oder ein schönes Notizbuch und beantworte für Dich selbst folgende Fragen:

Blicke zurück auf das vergangene Jahr.

  • Was habe ich aus 2019 gelernt?
  • Was war gut? Was möchte ich beibehalten?

Trage hier all das ein, was richtig gut für Dich war. Was Dir gefallen oder gut getan hat. Welche Verhaltensweisen hast Du an den Tag gelegt, die richtig toll waren? Was waren Deine Glücksmomente? Deine persönlichen Erfolge?

  • Was möchte ich nicht mehr? Was lasse ich los?

Was hast Du im letzten Jahr getan, was nicht so gut für Dich war? Hast Du Dir z.B. zuviel Zeitdruck gemacht? Zuviel vorgenommen? Viel gemotzt?

  • Was möchte ich in 2020 Neues lernen?

Gibt es etwas, was Du lernen möchtest? Das kann etwas ganz Konkretes sein, wie Stricken oder Surfen. Oder etwas wie Pausen machen, etwas für mich tun.

  • Was möchte ich in 2020 nicht mehr? Zu was sage ich Nein?

Gibt es etwas, was Du bisher für andere tust, aber eigentlich nicht möchtest? Zu was sagst Du in Zukunft Nein, weil es Dir nicht gut tut?

  • Was tue ich in 2020 nur für mich? Welche Zeit plane ich mir dafür fest ein?

Wann nimmst Du Dir die Zeit dafür, etwas nur für Dich zu tun? Jeden Tag 10 Minuten? Jede Woche am Freitag eine Stunde? Wie füllst Du die Zeit, mit was möchtest Du sie füllen? Wie planst Du Dir das in Deinen Kalender ein? Am besten trägst Du es Dir gleich ein.

  • Mit welchen Menschen möchte ich mich im neuen Jahr umgeben? Wer tut mir gut?

Hier geht es darum, dass Du Deine Beziehungen einer Art Inventur unterziehst. Wer gibt Dir Energie? Investiere im kommenden Jahr hier Deine wertvolle Zeit. Wer nimmt sie Dir? Hier solltest Du wenig/keine Zeit investieren.

  • Was ist in meinem Leben wirklich, wirklich wichtig? Worauf möchte ich meine Zeit verwenden?

Hier geht es darum, eine Richtschnur für Deine persönlichen Prioritäten zu setzen. Anhand dieser Richtschnur kannst Du über das Jahr hinweg immer wieder prüfen, ob Du noch auf Deiner Spur bist.

 Ist es die Zeit mit Deinen Kindern? Deinem Partner? Deine eigene Weiterentwicklung? Was ist dir wirklich wichtig?

Wenn Du Dir selber gegenüber ehrlich bist und diese Fragen beantwortest, hast Du einen riesigen Schritt getan.

Schau Dir diese Notizen immer wieder an, speichere Dir Erinnerungen im Handy oder im Kalender.

Viel Spaß und viel Erfolg!