Warum das Thema Resilienz für dich als Mama wichtig ist

Die Resilienz: Schon oft haben wir das gehört, aber was genau heißt das eigentlich und wieso brauche ich das überhaupt?

Das Wort Resilienz kommt aus dem lateinischen und heißt soviel wie “abprallen” oder “zurückspringen”. In der Psychologie bedeutet der Begriff die rasche Wiederherstellung der psychischen Gesundheit nach einschneidenden Lebensereignissen oder potenziell krankmachende Anforderungen.

Man könnte auch sagen, je schneller du dich von schlimmen Ereignissen erholst, oder je besser du im allgemeinen mit Stress und stressvollen Situationen umgehen kannst, desto resilienter bist du. Und Stress bedeutet nicht nur die eine riesige Anforderung, sondern auch die vielen kleinen Dinge, die im Alltag zu tun und zu bedenken sind (Stichwort Mental Load).

Als Mama ist das natürlich extrem wichtig, da wir ja stets “einsatzfähig” sind und uns im Normalfall nicht einfach mal krank schreiben lassen können. 

Dazu kommt dass wir, ob wir wollen oder nicht, Vorbild sind. Unsere Kinder schauen sich ja praktisch alles von uns ab. Also wohl auch das, was wir ihnen in Bezug auf die Resilienz vorleben. Das nehmen sie quasi als Grundausstattung mit in ihr Leben.

Warum aber ist es bei jedem anderen Menschen unterschiedlich, wie er auf Anforderungen reagiert?

Was ich dabei total interessant finde, ist, dass es bei uns Menschen bestimmte Faktoren gibt, die unsere Resilienz stärken. Zum Beispiel ist das Optimismus, also die klassische “Das Glas ist halb voll”- Mentalität. Zudem fördert gelebte Achtsamkeit deine Resilienz und auch soziale Verbundenheit hilft.

Uns schützen auch “Kleinigkeiten”: zum Beispiel Tätigkeiten und Dinge im Alltag die uns Freude bereiten: ein gutes Essen oder schöne Blumen. Diese vermeintlich kleinen Dinge haben eine Depotwirkung für Krisen. 

Auch dafür benötigst du wieder Achtsamkeit, denn du musst dich selbst gut kennen und eine liebevolle Beziehung zu dir selbst haben, um zu wissen und zuzulassen was dir gut tut.

Das Gute ist: Resilienz kann man trainieren. 

Wenn du mehr darüber erfahren willst, wie du selbst eure Resilienz stärkst und das damit auch deinen Kindern vorleben kannst, dann sei gespannt auf unser Online-Programm, an dem wir gerade arbeiten. Zudem geben wir hier auch regelmäßig Tipps wie du deine Achtsamkeit und damit deine Resilienz im Alltag stärken kannst.