Kennst Du das Gefühl, dass   es bei allen anderen irgendwie besser läuft als bei Dir selber?

Dass du die Einzige bist, die ein Problem damit hat, zu wenig Schlaf zu bekommen, fremdgesteuert zu sein, überquellende Windeln zu wechseln oder den Shuttleservice für deine Kinder zu spielen?

Glaub uns : Du bist nicht allein!

Warum entsteht dieses Gefühl?

Zum Einen ist es absolut normal, dass jeder Mensch ein anderes Energielevel hat. Das ist ja sogar schon jeden Tag anders. 

Dazu kommt dass jeder Stress subjektiv ist, jeder ihn anders empfindet und bewertet, je nach Lebenssituation, Erfahrungen, Tagesform etc. 

Daher kann es natürlich sein, dass eine andere Mama den Stress den sie hat anders empfindet als du. Absolut normal.

Jedoch beobachten wir in Gesprächen mit Müttern noch etwas anderes: Dieses Gefühl, dass eigentlich die meisten es besser hinkriegen.

Was steckt da noch dahinter? Wir glauben, es gibt da noch ein gesellschaftliches Phänomen.

Wir Mamas haben heute so viele Möglichkeiten wie nie zuvor:

  • Wie lange nehme ich nach der Geburt frei?
  • Fange ich wieder an zu arbeiten? Muss ich oder habe ich eine Wahl?
  • Wann fange ich an zu arbeiten? 
  • Geht mein Kind in eine Kita? Wenn ja, in welche?
  • Wie regeln wir das Ganze finanziell?
  • und so weiter.

Durch die vielen Möglichkeiten in Kombination mit der Möglichkeit der ständigen Vergleichbarkeit z.B. über soziale Medien entsteht ein Druck. 

Ein Druck, der sich bei einigen Müttern so äußert, dass sie gar nicht mehr sagen wollen, wenn etwas nicht passt. 

Es geht darum, ein schönes, funktionierendes Bild nach außen hin zu wahren. Nach dem Motto: “Was, ich? Nein, ICH habe keine Probleme!”

Letztendlich gibt es aber wahrscheinlich keine Mutter (zumindest wäre uns keine bekannt), die nicht ab und an oder mal öfter auch genervt, müde oder gestresst ist.

Die Mütter, bei denen alles perfekt erscheint, zeigen das vielleicht einfach nicht. Vielleicht haben sie einfach Sorge, dass sie verurteilt werden, dass sie vermeintlichen Erwartungen nicht entsprechen.

Unser Motto bei Glücksheldin ist: Es ist völlig normal, mal gestresst zu sein. 

Das gehört dazu. Es ist nur wichtig, mit sich selbst achtsam zu sein, sich selbst gut zu beobachten und auf sich zu achten. Damit dieser Stress nicht überhand nimmt.

Zudem gibt es gute Strategien, sich stressige Zeiten zu erleichtern. Darum geht es hier bei Glücksheldin. In unseren Trainings in unserem Blog und im Podcast.

In diesem Sinne: Sei dir selbst eine gute Freundin!

Hier liest du, was dir helfen kann, wenn dich ein Problem plagt.