Bald ist die Mitte des Jahres 2020 und das ist unserer Erfahrung nach ein toller Zeitpunkt um einmal inne zu halten und sich Gedanken über dieses Jahr zu machen. Zum einen darüber was war und zum anderen über das was sein wird.

Das Jahr 2020 ist für wahrscheinlich jeden von uns anders gelaufen, als wir es geplant hatten. Und wir haben Dinge getan und geschafft, von denen wir nicht gedacht hätten, dass sie möglich und machbar sind.

Für mich persönlich waren auch so einige Herausforderungen dabei, der Alltag hat sich vollkommen verändert, Sorge, Angst, Ungewissheit waren überall spürbar und haben sich das eine oder andere Mal innerhalb und außerhalb der Familie entladen.

Und doch haben wir als Familie es geschafft, das alles hin zu kriegen und das bestmögliche daraus zu machen. 

Und genauso hast Du es mit deiner Familie hinbekommen.

Ihr wart monatelang mit Kindern zu Hause oder in Notbetreuung, ihr habt die Herausforderungen gemeistert, habt euch neue Wege und Möglichkeiten geschaffen. Habt alles getan, um eine Normalität für die Familie zu erhalten. Für viele war das ein Kraftakt und hat einfach Nerven gekostet.

Wahnsinn, was du geschafft hast!!!

Um das einmal für dich selber festzuhalten, haben wir zwei Übungen für dich, die du sofort mitmachen kannst. Du brauchst nur einen Zettel und einen Stift. Los geht’s!

Übung #1:

Schreibe dir die folgenden drei Fragen und deine Antworten auf ein Blatt Papier oder in ein Notizbuch:

1. Was hast du dieses Jahr alles schon geschafft? 

Finde hier mindestens 10 Punkte!

2. Worauf bist du stolz?

Finde hier deine Top 5!

3. Was war dir besonders wichtig, was hast du gelernt?

Finde hier deine persönlichen 3 Learnings.

So, und jetzt liest du dir das Ganze noch einmal in Ruhe durch. Sei stolz auf dich! Das darfst du und das sollst du! Genieße das Gefühl, glücklich darüber sein, was du alles schon getan hast. 

Übung #2:

Und jetzt kommt der zweite Teil.

Versetze dich gedanklich ans Ende des Jahres. Es ist Ende Dezember 2020, es schneit (vielleicht :)), das Jahr ist fast vorbei. Es ist winterlich geworden und du sitzt eines Abends da und denkst über das vergangene Jahr nach.

Bleibe gedanklich in diesem Bild und schreibe dir die folgenden Fragen und deine Antworten auf ein Blatt Papier oder in ein Notizbuch:

1. Was willst Du dieses gesamte Jahr alles geschafft haben?

Finde hier mindestens 10 Punkte (gerne auch Teile aus Übung #1)!

2. Worauf wirst du Ende diesen Jahres stolz sein?

Finde hier deine Top 5 (gerne auch Teile aus Übung #1)!

3. Was wird dir besonders wichtig gewesen sein, was wirst du in 2020 gelernt haben?

Finde hier deine persönlichen 3 Learnings  (gerne auch Teile aus Übung #1)!

Hast du was gemerkt?

Schon hast du deine Ziele und Wünsche für die nächsten Monate festgelegt. 

Durch dieses Hineinversetzen in die Zukunft fällt es deinem Gehirn leichter, das zu selektieren was wirklich essentiell ist.

Jetzt liegt es an dir, mit den Ergebnissen weiter zu arbeiten. Lies dazu hier nach, wie du Ziele wirklich erreichst.

Und hier erfährst du, wie du eine richtig gute To-Do-Liste erstellst, die wirklich funktioniert.

Das Wichtigste ist: habe auch Spaß dabei. Das Jahr 2020 ist ein außergewöhnliches Jahr.

Mache es zu einem außergewöhnlich schönen Jahr!