Mama-Burnout ist immer noch ein Tabuthema.

Dabei leiden immer mehr Mamas unter Erschöpfung. Der gesellschaftliche Druck führt dazu, dass viele Mütter sich gar nicht trauen, darüber zu sprechen, dass sie ausgebrannt sind. Sie schalten in eine Art Autopilot und funktionieren nur noch.

Laut Müttergenesungswerk ist die Zahl der Mütter mit Erschöpfungssyndrom bis hin zum Burnout in den letzten 10 Jahren um 37 Prozentpunkte gestiegen. 

2,1 Millionen Mütter in Deutschland sind kurbedürftig.

In der unserer Podcastepisode “Mama-Burnout – was ist das und warum gibt es das?” erzählen wir, was ein Mama-Burnout ist und klären folgende Fragen:

– Warum Burnout schon lange keine Managerkrankheit mehr ist.

– Warum nicht nur berufstätige Mütter gefährdet sind.

– Welche Anzeichen / Symptome es gibt.

– Warum Stress subjektiv ist und nicht jeder Stress krank macht.

– Warum du dir Hilfe holen darfst und sollst, wenn du erschöpft bist.

– Wie du deine Superkräfte aktivieren kannst.

Hör rein in unsere Episode!

Wichtig: Erste Anzeichen für ein Burnout können sein:

  • Erschöpfung, innere Leere und Niedergeschlagenheit
  • Gereiztheit, Nervosität und Unruhe
  • Wutanfälle und Tränenausbrüche
  • Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme, Kreislaufprobleme
  • Libidoverlust

Bitte hole dir Unterstützung, wenn du den Eindruck hast, dauerhaft erschöpft oder ausgebrannt zu sein. Dein Hausarzt ist die erste Anlaufstelle.

Lies hier weiter: