Stresst du dich noch oder achtest du schon auf dich?

Kürzlich habe ich festgestellt, wie viele meiner Freunde mir von ihrem stressigen Leben erzählten. Irgendwie ist gefühlt jeder immer gestresst. Das gehört einfach dazu. 

Nun habe ich mich ein wenig mit dem Thema Stress beschäftigt. 

Das sind die Fakten

Laut einer repräsentativen Stressstudie der Techniker Krankenkasse fühlen sich 6 von 10 Menschen von ihrem Alltag überfordert. Besonders schlägt der Stress in der mittleren Lebensphase zu, in der oft sowohl Kinder großgezogen als auch der Job in die heiße Phase geht. Mehr als 80% der 30- bis 39-Jährigen kennt Stresszustände, ein Drittel ist sogar häufig gestresst. 

Die Weltgesundheitsorganisation stuft die Volkskrankheit Stress inzwischen als eine der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts ein. Auch Burnout zählt inzwischen fast zur Normalität.

Diese Zahlen haben mich ehrlich gesagt gar nicht so sehr überrascht, deckten sie sich doch mit meinen Beobachtungen. 

Stress ist ursprünglich eine gute, hilfreiche, sogar überlebenswichtige Reaktion des Körpers auf eine plötzliche Bedrohung.

Man denke an das klassische Bild vom Überlebensmodus beim Angriff des Mammuts in der Steinzeit. Das Problem ist nur, und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass dauerhafter Stress krank machen kann. 

Wenn Stress entsteht produziert der Körper die entsprechenden Stresshormone. 

Aber wenn nicht irgendwann die Ent-Spannung einsetzt, bleiben wir in permanenter Alarmbereitschaft. Wir schütten zu viele Stresshormone aus, selbst wenn der 

ursprüngliche Anlass für den Stress gar nicht mehr aktuell ist.

Wie schlimm Stress für uns persönlich ist, hängt stark davon ab, wie wir ihn bewerten.

Auch ob wir dabei eine gewisse Gelassenheit an den Tag legen. 

Ganz bedeutend ist auch, wie gut wir uns nach dem Stress erholen. 

Pausen sind also absolut überlebenswichtig! 

Zudem gibt es weitere Faktoren, die unsere Resilienz, also die psychische Widerstandskraft stärken. Dazu bald mehr hier auf unserer Seite.

Empfindest Du Dein Leben als stressig? Wie gehst Du mit Stress um?